Menu

Aktuelles

Sommerloch? Nicht am Flughafen Frankfurt

Auch im letzten Sommermonat verbucht der Flughafen Frankfurt ein deutliches Passagierplus. Mit einem Zuwachs von 8,1 Prozent stieg die Zahl der Fluggäste im August 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat auf etwa 6,8 Millionen Fluggäste – das bisher höchste Aufkommen in einem August. Seit Jahresbeginn erzielte der Airport ein Wachstum von 8,7 Prozent.

Historisch ist auch das hohe Tagesaufkommen. An fünf Tagen wurde die Grenze von 230.000 Fluggästen überschritten. Durch die Angebotsaufstockungen in südeuropäische Länder bleibt der Europaverkehr Wachstumstreiber und kann zweistellige Zuwachsraten aufweisen.

Insgesamt 46.389 Starts und Landungen verzeichnete der Flughafen im August. Das ist ein neuer Höchstwert und entspricht einem Anstieg von acht Prozent im Vergleich zum August 2017. Die Summe der Höchststartgewichte erhöhte sich ebenfalls mit einem Plus von 5,5 Prozent auf etwa 2,9 Millionen Tonnen.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Sommerflugplan lassen sich derzeit 311 Flugziele in 97 verschiedenen Ländern erreichen.

Flughafenbetreiber belegt Platz 3 im Image-Ranking

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa zählt die Fraport AG zu den drei beliebtesten Unternehmen und Institutionen der Region. Nur die Messe Frankfurt und Eintracht Frankfurt konnten noch höhere Umfragewerte erzielen.

Der Flughafenbetreiber ist mit rund 21.000 Beschäftigen nicht nur einer der größten Arbeitgeber der Rhein-Main-Region, sondern auch der größte Ausbildungsbetrieb. Jährlich haben über 100 Bewerberinnen und Bewerbern die Möglichkeit ihre Karriere in zahlreichen Berufen oder dualen Studiengängen zu starten. Insgesamt arbeiten für die rund 450 Unternehmen und Institutionen am Flughafen Frankfurt fast 81.000 Menschen. Der Airport ist damit die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands.

Mit der Messe und der Eintracht sind auf den Plätzen 1 und 2 Unternehmen, für die der Airport eine große Rolle spielt. So sagt beispielsweise Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Frankfurt spielt in der Champions League der Weltmessen, weil wir Partner wie den Flughafen haben.“ Durch die ausgezeichnete Infrastruktur mitten im Herzen Europas und den meisten Direktflügen in die ganze Welt ist der Frankfurter Flughafen wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Reisende und Besucher aller Messen.

Und auch Bruno Hübner, Sportdirektor der Eintracht Frankfurt verrät, warum der Airport „ein echter Heimvorteil“ für die Eintracht ist.

123 Berufsanfänger beginnen Ausbildung am Flughafen

123 junge Menschen starteten am 3. September bei der Fraport AG in das Berufsleben. Die 34 weiblichen und 89 männlichen Auszubildenden verteilen sich auf 29 verschiedene Ausbildungs- und Studienberufe.

Das Spektrum der Ausbildungen reicht vom Elektroniker (m/w) über diverse Sicherheits- und Rettungsberufe bis hin zum Koch. Zu den dualen Studiengängen, die Praxis und Theorie ideal verbinden, zählen beispielsweise Luftverkehrsmanagement oder Immobilienwirtschaft. Gleich fünf neue duale Studiengänge kamen in diesem Jahr erstmals hinzu, darunter Elektrotechnik, Energiewirtschaft und Wirtschaftsinformatik.

Die Berufsanfänger sind in 15 unterschiedlichen Ländern geboren und gehören zehn verschiedenen Nationalitäten an; unter ihnen sind auch vier Geflüchtete aus dem Qualifizierungsprogramm „Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt-Rhein-Main“ (BIFF). Die Fraport AG und weitere Partner engagieren sich im Rahmen des Programms dafür, geflüchteten Jugendlichen den Berufseinstieg zu ermöglichen. 

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium bei der Fraport AG interessiert, hat noch die Chance sich für das Ausbildungsjahr 2019 zu bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2018. Weitere Informationen gibt es unter https://www.fraport.de/

Die Fraport AG ist der größte Ausbildungsbetrieb in der Region und bietet jährlich über 100 Bewerberinnen und Bewerbern in zahlreichen Berufen oder dualen Studiengängen die Möglichkeit zum Berufseinstieg. Viele von den rund 21.000 Beschäftigen der Fraport AG kamen bereits als Auszubildende zum Airport. Mit annähernd 81.000 Beschäftigten in rund 500 Unternehmen ist der Flughafen Frankfurt nicht nur die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands, sondern auch eine Topadresse für unterschiedlichste Berufsausbildungen.

Seiten