Menu

Aktuelles

Seit über 30 Jahren im Showgeschäft: George Hofmann

Foto: Shooter Promotions

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist George Hofmann Künstleragent bei der Frankfurter Konzertagentur Shooter Promotions und veranstaltet Konzerte, Tourneen, Open-Air-Events, Tanzshows, Musicals und Festivals. Der Unterschiedlichkeit musikalischer Stile sind dabei keine Grenzen gesetzt: von Rock und Pop über Schlager und Volksmusik bis hin zu Klassik ist alles dabei.

George Hofmann blickt in der Geschichte von Shooter Promotions auf viele große Namen zurück: Rocklegenden wie AC/DC, Alice Cooper und Kiss, der King of Pop Michael Jackson, aber auch Hip-Hop-Größen wie Jay-Z und Snoop Dog oder Ausnahmekünstler wie David Garrett wurden von der Agentur betreut oder auf Tour geschickt.

Gerade in Frankfurt und der Rhein-Main-Region richtet der Veranstalter eine Vielzahl unterschiedlicher Events aus. Zu den kommenden Highlights gehört beispielsweise Tschaikowskys „Schwanensee“, aufgeführt vom Staatlichen Russischen Ballett Moskau, etwa in der Frankfurter Jahrhunderthalle am 11. Januar 2018. Außerdem ist eine weitere Auflage des legendären Gitarren-Rock-Festivals G3 bestätigt, das im März 2018 für vier Konzerte nach Deutschland kommen wird. G3-Gründer und erfolgreichster Instrumental-Rock-Gitarrist der Welt, Joe Satriani,spielt zusammen mit John Petrucci, Gründungsmitglied der Progressive-Metal-Pioniere „Dream Theater“, und Uli Jon Roth, einer der größten Gitarristen aller Zeiten und Gründungsmitglied der Scorpions, am 27. März in der Stadthalle Offenbach. Für beide Veranstaltungen wird „Ja zu FRA!“ auf www.ja-zu-fra.org künftig Karten verlosen!

Durch die lange Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Künstlern ist der Flughafen Frankfurt für George Hofmann von großer Bedeutung. Dort empfängt er Künstler und Musiker aus der ganzen Welt oder reist ins Ausland, um weltweit Ausschau nach neuen Konzerthighlights zu halten. Welche Bedeutung der Flughafen noch für den Künstleragenten hat, erfahren Sie in der kommenden Woche in unserem „Ja zu FRA!“-Fragebogen.

Frankfurt am Main: Tourismus boomt

©#visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Der Frankfurt-Tourismus wächst weiter. Bis August 2017 kamen 3,6 Millionen Gäste in die Mainmetropole – das entspricht einem Plus von 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In diesem Jahr soll erstmals die Neun-Millionen-Grenze überschritten werden.

Übernachten in Frankfurt am Main? 8,8 Millionen Menschen beantworteten diese Frage im letzten Jahr mit „ja“ – damit stieg die Anzahl der Übernachtungen um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Anzahl der Gäste um rund 90 Prozent.

Die 47.415 Betten der 253 Frankfurter Hotels sind fast rund um die Uhr belegt. Den Großteil der Bettenkapazität stellen die 85 Hotels im Business- und Luxusbereich. Mit den Neueröffnungen von Motel One und Moxy gibt es aber auch genug Zimmer für einen günstigen Städtetrip. Bis 2021 sollen 29 weitere Hotels mit 6.654 zusätzlichen Zimmern eröffnen. Die vielen Besucher der Mainmetropole kommen aus aller Welt nach Frankfurt. Im Ausland hat sich die Stadt als Banken- und Messestandort und wegen des bedeutendsten europäischen Flughafens schon längst einen Namen gemacht.

Am größten Luftverkehrskreuz Deutschlands empfängt Frankfurt seine Gäste: zum nächsten Geschäftstermin, zum Bestaunen von Deutschlands größter Skyline, zum Beisammensein in einer der urigen Ebbelwoi-Kneipen oder – ganz aktuell –, um ab dem 27. November 2017 den Weihnachtsmarkt auf dem Frankfurter Römerberg mit dem höchsten Weihnachtsbaum der Republik zu besuchen.

Frankfurt am Main ist mit gut 730.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte Stadt Deutschlands. Mit mehr als 61 Millionen Passagieren ist der Flughafen Frankfurt der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit.

Neuer Oktober-Bestwert: über sechs Millionen Passagiere

Der Flughafen Frankfurt setzte im Oktober seinen Wachstumstrend fort und erzielte einen neuen Rekordwert für diesen Monat. Mehr als sechs Millionen Passagiere bedeuten einen Anstieg von rund 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Ab in die Herbstferien – Fliegen war dabei dieses Jahr anscheinend besonders beliebt. Erstmals in der Geschichte des Flughafens Frankfurt wurde in einem Oktober die Marke von sechs Millionen Passagieren geknackt. Das europäische Ausland wurde besonders gern angesteuert: Um rund 9,2 Prozent legte der Europaverkehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu.

Das Frachtgeschäft bestätigte den allgemeinen Wachstumstrend: 195.230 Tonnen wurden im Oktober gezählt und bedeuten ein leichtes Plus von 0,6 Prozent. Auch die Höchststartgewichte stiegen um 2,3 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Tonnen an.

Ein neuer Höchstwert wurde bei den Flugbewegungen erzielt. 43.788 Starts und Landungen (plus 4,4 Prozent) gab es – so viele, wie noch nie zuvor innerhalb eines Monats. Der bisherige Höchstwert vom Juli 2015 wurde damit um etwa 80 Bewegungen übertroffen. Dieser Rekordwert ist vor allem auf das höhere Passagieraufkommen zurückzuführen.

Mit mehr als 61 Millionen Passagieren ist der Flughafen Frankfurt der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Darüber hinaus zählt der Frachtstandort Flughafen Frankfurt mit rund 2,1 Millionen Tonnen Warenmengen im Jahr zu den zehn größten Frachtumschlagplätzen weltweit.

Seiten