Menu

Aktuelles

Lufthansa Group stellt 2019 mehr als 5.000 neue Mitarbeiter ein

Foto: Lufthansa Group

Mit rund 40.000 Beschäftigten aus 147 Nationen ist Lufthansa nicht nur ein internationaler Arbeitgeber, sondern auch der größte in Frankfurt und Hessen. In diesem Jahr sollen rund 5.500 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzukommen – viele von ihnen werden am Standort Frankfurt tätig sein.

Der größte Personalzuwachs wird in der Kabine erwartet. Insgesamt sollen mehr als 1.300 neue Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter eingestellt werden. Mit über 500 Jobprofilen bietet der Luftfahrtkonzern aber eine weitaus größere Auswahl an beruflichen Möglichkeiten. Gesucht werden zum Beispiel mehr als 600 IT-Spezialisten und über 400 Nachwuchskräfte für die unterschiedlichen Berufsausbildungen, dualen Studiengänge oder die verschiedenen Traineeprogramme. Hinzu kommen Plätze für bis zu 500 Nachwuchstalente, die ihre Ausbildung als Flugschülerinnen und -schüler an der European Flight Academy beginnen können. Auch für Technikbegeisterte gibt es Angebote. 1.200 Neueinstellungen sind bei Lufthansa Technik geplant, deren zentraler Wartungsstandort mit 4.000 Technikern und Ingenieuren am Frankfurter Flughafen beheimatet ist.

Wer sich für eine Karriere bei der Lufthansa interessiert, findet unter www.be-lufthansa.com alle weiteren Informationen.

Rekordjahr 2018: fast 70 Millionen Passagiere am Flughafen Frankfurt

Im Jahr 2018 zählte der Flughafen Frankfurt mehr Fluggäste als je zuvor: Mehr als 69,5 Millionen Passagiere nutzten den Airport. Damit verbuchte er einen Zuwachs von 7,8 Prozent und übertraf das Vorjahresergebnis um mehr als fünf Millionen Passagiere. Eine höhere Wachstumsdynamik konnte zuletzt vor 23 Jahren erreicht werden.

Es war ein Jahr voller Rekorde. Erstmals wurde in sechs Monaten die Grenze von jeweils sechs Millionen Passagieren überschritten. Der Sommermonat Juli markierte mit 6,9 Millionen Fluggästen das bisher höchste Monatsaufkommen in der Geschichte des Flughafens. Tagesaufkommen von über 200.000 Reisenden waren vor allem während der Sommersaison Normalität. Die Zahl der Flugbewegungen stieg 2018 um 7,7 Prozent auf 512.115 Starts und Landungen. Auch die Höchststartgewichte legten um 5,1 Prozent auf 31,6 Millionen Tonnen zu.

Verantwortlich für die Wachstumswerte sind neue Flugziele ab Frankfurt sowie Frequenzerhöhungen bei bereits bestehenden Verbindungen. Angebotsverbesserungen gab es vor allem im Verkehr nach Süd-, Südost- und Osteuropa sowie nach Nordafrika. Besonders beliebte Ferienziele wie Griechenland, Portugal oder Italien sowie die Ukraine, Ungarn und Rumänien sorgten ganzjährig für zweistellige Zuwachsraten.

Das Frachtaufkommen wuchs 2018 um 0,7 Prozent auf 2,21 Millionen Tonnen. Die Luftpost profitierte vom Anstieg des E-Commerce-Geschäfts und erreichte mit rund 90.000 Tonnen das höchste Aufkommen seit zehn Jahren.

Allein der Monat Dezember erwies sich als Stütze für die positive Jahresbilanz: Im letzten Monat des Jahres nutzten knapp fünf Millionen Passagiere Deutschlands größtes Luftverkehrsdrehkreuz und knackten damit das Vorjahresergebnis.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Winterflugplan lassen sich derzeit 266 Flugziele in 101 verschiedenen Ländern erreichen.

Andreas Schnürer im „Ja zu FRA!"-Interview

Foto: 25hours Hotel Company

Andreas Schnürer, ehemaliger General Manager der 25hours Hotels The Trip im Bahnhofsviertel und The Goldman im Frankfurter Ostend über den Flughafen Frankfurt und seine Bedeutung für die Hotellandschaft in der Mainmetropole:

Zum „Ja zu FRA!“-Fragebogen

Seiten