Menu

Aktuelles

Zu Besuch bei Condor Technik

Foto: Condor Flugdienst GmbH

18 Teilnehmern bot sich Anfang Juni die Gelegenheit, bei unserem exklusiven „Ja zu FRA!“-Event bei Condor in die Welt der Flugzeugtechnik einzutauchen. In den Hallen der Condor Technik in der Cargo City Süd werden rund um die Uhr die Flugzeuge der eigenen Boeing-Flotte gewartet und instand gehalten. Etwa 160 Beschäftigte arbeiten hier im Dreischichtbetrieb und kümmern sich um den sogenannten A-Check, der in der Regel 48 Stunden dauert.

Zwei auskunftsfreudige Mitarbeiter der Condor Technik führten die Gruppe nach dem obligatorischen Sicherheitscheck in die riesige Wartungshalle mit einer Boeing 757. Erster Schauplatz der rund zweistündigen Tour waren die meterlangen Flügel des Mittelstreckenflugzeugs, das viele der Besucher von eigenen Reisen kannten.

Was jedoch nur wenige wussten: Die zu befüllenden Tanks einer Maschine befinden sich in den Auswölbungen der Wings. Das Strebensystem im Inneren ermöglicht es, dass der Rumpf des Flugzeugs die schwere Last der Flügel tragen kann. Außerdem besitzt es eine erstaunliche Beweglichkeit und Flexibilität, um den Kräften in der Luft standzuhalten.

Auch das Radwerk der Boeing konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus nächster Nähe betrachten. Die Stoßdämpfung und die Carbonbremsen waren deutlich zu sehen, genauso wie die Hydraulik, die für das Ein- und Ausfahren des Fahrwerks zuständig ist. Die Gäste konnten anschließend einen Blick in den Frachtraum und die Klimatechnik werfen. Anhand der Turbinen wurde die enorme Kraft begreiflich, die beim Start einer solchen Maschine wirkt.

An Bord des Flugzeugs zeigten die Experten der Condor Technik, wo sich Sauerstoffmasken, Rutschen und Rettungsboote verstecken und welcher Aufwand hinter der Funktionstüchtigkeit der gesamten Ausstattung an Bord steckt. Denn jedes Teil, das in der Luftfahrt eingesetzt wird, muss unzähligen Sicherheitstest unterzogen werden. Zum Schluss das Highlight: In zwei Gruppen aufgeteilt, betraten die Teilnehmer das Cockpit, konnten sich dort einmal auf den Pilotensitz setzen und alles über die vielen Regler und Funktionen erfahren. Ein gelungener Tag! Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ganz besonders an Condor Technik!

„Ja zu FRA!“ bietet regelmäßig spannende Einblicke hinter die Kulissen des Flughafens und an Orte seiner Bedeutung für Stadt und Region. Unsere Gruppen besuchten bereits die Festhalle, das Städel Museum und die Frankfurter Buchmesse, das Perishable Center und das Safety Mock-up von Condor. Die „Ja zu FRA!“-Events werden regelmäßig auf dieser Website angekündigt.

„Ja zu FRA!“ unterwegs: Hessentag 2017

Foto: ©Hessentag 2017 in Rüsselsheim am Main

Heute startet der 57. Hessentag in Rüsselsheim unter dem Motto „MAIN Rüsselsheim UNSER Hessen“. Zehn Tage wird auf dem Hessentagsgelände gefeiert – mit unzähligen Konzerten, Ausstellungen und vielen Attraktionen für Jung und Alt. Beim mittlerweile größten deutschen Landesfest mit rund einer Million Gäste ist in diesem Jahr erstmals auch „Ja zu FRA!“ mit dabei. Besucher können sich an unserem Stand über die positiven Aspekte des Flughafens für Stadt und Region informieren und bei unserem Gewinnspiel tolle Preise gewinnen. Sie finden uns an den Wochenenden in der Summer Lounge der Fraport AG. Wir freuen uns auf die Festtage!

20 Jahre Star Alliance

Heimat der Star Alliance am Flughafen Frankfurt: Terminal 1

Die Gründung des ältesten und größten Luftfahrtbündnisses der Welt jährte sich Mitte Mai zum 20. Mal. 1997 wurde die Star Alliance als erste weltweite Kooperation von den Fluggesellschaften Air Canada, Lufthansa, SAS Scandinavian Airlines, THAI Airways und United Airlines in Frankfurt gegründet. Ziel des Zusammenschlusses war und ist bis heute, den internationalen Kunden ein globales Streckennetz, gegenseitige Anerkennung des Vielfliegerstatus und ein nahtloses Reiseerlebnis zu bieten.

Viele der heute insgesamt 28 Mitgliedsairlines bieten regelmäßige Verbindungen von bzw. nach Frankfurt an. Gleichzeitig vervielfacht sich durch aufeinander abgestimmte Linienflüge die Zahl erreichbarer Destinationen, die durch Umsteigen in ein Flugzeug einer Partnerairline vom Drehkreuz Frankfurt aus erreicht werden können. Heimat der Star Alliance in Frankfurt ist das Terminal 1, in dem sämtliche Fluggesellschaften vor Ort angedockt sind, wodurch ein schnelles Umsteigen möglich ist.