Menu

Aktuelles

Passagiere und Fracht: zum Jahresauftakt weiterhin auf Wachstumskurs

Das Jahr beginnt für den Flughafen Frankfurt sehr erfolgreich: Mit fast 4,6 Millionen Passagieren verzeichnet der Airport im Januar ein deutliches Wachstum um 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Noch stärker stieg die Zahl der Flugbewegungen – um 8,6 Prozent auf 36.816 Starts und Landungen.

Die treibende Kraft war dabei der innereuropäische Flugverkehr mit einem Plus von 12,6 Prozent unter anderem durch den Ausbau der Verbindungen zu klassischen Urlaubsdestinationen wie Italien, Portugal, Spanien und Griechenland. Aber auch die Türkei verzeichnet nach der langen Krise wieder einen Zuwachs. Im Interkontinentalverkehr verbucht der Flughafen ein Plus von 2,6 Prozent. Neben Zielen wie China, Indien und Thailand hat vor allem die Bedeutung von Südkorea im Vorfeld der Olympischen Winterspiele kräftig zugenommen.

Das Frachtaufkommen stieg im Januar um 1,3 Prozent auf 107.686 Tonnen an. Insbesondere die Luftpost hat deutlich zugelegt und erreicht mit 8.600 Tonnen das höchste Volumen seit insgesamt 13 Jahren.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Winterflugplan lassen sich derzeit 262 Flugziele in 100 verschiedenen Ländern erreichen.

Cargovention 2018: „HessenGoesGlobal“

Der Flughafen Frankfurt ist Europas zweitgrößter Frachtflughafen und das zentrale Drehkreuz von Lufthansa Cargo – der sechstgrößten Frachtfluggesellschaft der Welt. Rund 1,6 Mio. Tonnen jährlich befördert die Lufthansatochter von ihrem Heimatflughafen Frankfurt an mehr als 300 Zielorte in rund 100 Ländern. Flughafen und Fracht-Airline bilden so einen echten Standortvorteil, wenn es darum geht, Produkte auf dem Weltmarkt zu bewerben. Profitieren soll davon in Kürze ein weiteres hessisches Unternehmen, wenn es zum Sieger der Cargovention 2018 gekürt wird.

„HessenGoesGlobal“ lautet das Motto der diesjährigen Cargovention, des Unternehmenswettbewerbs der Lufthansa Cargo – Aufforderung und Chance zugleich für Hessens Unternehmer. Mit dabei sein können alle Firmen mit Stammsitz und Produktion in Hessen. Bewerbungsfrist ist der 16. Februar. Bewertet werden unter anderem die Internationalität des Produkts und die Chancen auf dem jeweiligen Zielmarkt. Nach einer Vorauswahl präsentieren die fünf Finalisten ihr Produkt am 8. März live vor Jury und Fachpublikum. Anschließend gibt die Fachjury, bestehend aus Vertretern von Wirtschaft und Logistik, den Sieger bekannt.

Das Siegerunternehmen des diesjährigen Wettbewerbs erhält ein umfangreiches Paket aus Fracht- und Logistikleistungen. Dazu gehören ein Jahr kostenfreie Luftfrachtkapazität von bis zu einem LD3-Container (1,5t) pro Monat, kostenfreie Bodentransporte (door-to-door) sowohl zum Flughafen Frankfurt als auch vom Zielflughafen zum Bestimmungsort, die Organisation aller anfallenden Verzollungsprozesse und die kommunikative Aufbereitung der Globalisierungsstory.

Alle Informationen rund um die Cargovention 2018 und das Bewerberformular gibt’s unter http://cargovention.com/hgg.html

100 Jahre Kranich: Die Lufthansa zeigt sich im neuen Gefieder

Foto: Lufthansa Group

Es wurde viel spekuliert, jetzt ist es offiziell: Die Lufthansa hat am Mittwoch ihr neues Design präsentiert. Der gelbe Kranich – das Markenzeichen der Airline – ändert zu seinem 100sten Geburtstag seine Gefiederfarbe in ein modernes Weiß. Mit dem nun weiß-dunkelblauen Design wird das Erscheinungsbild der Lufthansa komplett umgestaltet. Das Lufthansa-typische Melonengelb bleibt auch erhalten – zum Beispiel auf jeder Bordkarte und am Lufthansa-Counter.

Unter dem Motto: „Herkunft trifft Zukunft“ hat der Konzern das Geheimnis um sein neues Design gelüftet. In edlem Weiß und dem eigens für die Lufthansa entwickelten Dunkelblau sollen die Lufthansa-Flugzeuge in Zukunft gen Himmel abheben. Liebhabern des gelben Kranichs bleibt aber Zeit, sich zu verabschieden: Die Lufthansa rechnet damit, dass es etwa sieben Jahre dauern wird, bis jedes der knapp 350 Flugzeuge mit der neuen Farbgestaltung ausgestattet ist.

Seit 100 Jahren ist der Kranich das Wappentier der Lufthansa. Zu verdanken ist das Traditionslogo dem Grafiker und Architekten Otto Firle, der 1918 den stilisierten Vogel für die Deutsche Luft-Reederei, eine Vorgängergesellschaft der Luft Hansa, entwarf. Das Markenzeichen des Lufthansa-Corporate-Designs wurde seitdem immer wieder modernisiert, weckt jedoch von jeher Sympathie und Vertrauen.

Am 8. Februar sind die ersten Flugzeuge mit der neuen Lackierung gestartet. Die Boeing 747-8 mit der Flugnummer LH9988 machte Station auf zehn deutschen Flughäfen. Der Airbus A321 wurde im normalen Linienverkehr nach Mailand und Paris eingesetzt.

Wer mehr über das berühmte Markenzeichen und die 100-jährige Design-Geschichte der Lufthansa erfahren möchte, kann bis zum 28. Februar im Foyer des Lufthansa Aviation Centers am Flughafen Frankfurt die Jubiläumsausstellung des Konzerns besuchen. Über 60 originale Exponate und historische Filmausschnitte der vergangenen Jahrzehnte geben Einblick in einen bedeutenden Abschnitt der Luftfahrtgeschichte. Geöffnet ist die Ausstellung werktags von 9 bis 18 Uhr.

Mehr unter www.lufthansa.com/100JahreKranich und unter dem Hashtag #explorethenew