Menu

Aktuelles

Zu Besuch bei Lufthansa Technik

Am Nikolausabend besuchten 20 Teilnehmer einer exklusiven „Ja zu FRA!“-Führung Europas größte Flugzeughalle. Diese steht am Standort Süd der Lufthansa Technik am Flughafen Frankfurt und beherbergt die Wartung des größten Passagierflugzeugs der Welt, des Airbus A380.

Ausgestattet mit warmen Lufthansa-Wollmützen gelangte die Gruppe per Bus vom Lufthansa Aviation Center in den Süden des Flughafens. Bereits auf der Fahrt versorgten Armin Bayer und Dirk Meyer von Lufthansa Technik die Teilnehmer mit vielen interessanten Fakten rund um die Arbeit am Wartungsstandort: Im Drei-Schicht-Betrieb sorgen rund 4.000 Beschäftigte 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr dafür, dass Flugzeuge den entsprechenden Sicherheitschecks unterzogen werden. Gewartet werden hier nicht nur Lufthansa-Flieger, sondern auch die anderer Airlines.

Die Südhalle wurde speziell wegen der enormen Größe und der Höhe des Hecks der A380 gebaut. In der gegenwärtigen Ausbaustufe bieten die 25.000 Quadratmeter Platz für drei Airbusse A380 oder einen A380 und drei Boeing 747.

Das Staunen ist groß, als die Teilnehmer die Halle betreten und sich den unglaublichen Dimensionen bewusst werden. Aufgeteilt in zwei Gruppen dürfen die Besucher nun endlich einen Blick in den Airbus A380 werfen, der in dem gigantischen Hangar steht. Von der Economy-Class geht es in das obere Stockwerk durch die Business Class in die First Class – die meisten können sich zum ersten Mal einen Eindruck der luxuriösen Sitze und Kabinen machen. Zu guter Letzt dürfen die Teilnehmer sogar das Cockpit betreten und den Mitarbeitern der Lufthansa Technik beim Check über die Schulter schauen.

Anschließend führen die Referenten rund um das Flugzeug und erklären Fahrwerk und die massiven Räder, die riesigen Tragflächen mit ihrer Spannweite von 80 Metern und die vier Turbinen, die jeweils 70.000 Pfund Schub erzeugen. Das Highlight zum Abschluss ist die Frontalansicht des Fliegers – nicht nur die „Ja zu FRA!“-Community, auch die Referenten sind nach so vielen Jahren bei der Lufthansa immer noch begeistert von diesem Anblick.

„Ja zu FRA!“ bietet regelmäßig spannende Einblicke hinter die Kulissen des Flughafens Frankfurt. Unsere Gruppen besuchten bereits das größte Kühlhaus Europas, das Perishable Center, das Safety Mock-up von Condor und die Werkfeuerwehr. Die „Ja zu FRA!“-Events werden regelmäßig auf dieser Website angekündigt.

Monatshöchstwert: über 5 Millionen Passagiere im November

Auch der November wurde am Flughafen Frankfurt zum Rekordmonat. Mehr als fünf Millionen Passagiere bedeuten einen neuen Monatshöchstwert und zudem einen Anstieg von außergewöhnlichen 21, 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der aber streikbedingt von Flugausfällen geprägt war.

Der Novemberkälte entfliehen und ab ins Warme, das geht am besten mit dem Flugzeug: Mehr als fünf Millionen Passagiere hoben im November vom Flughafen Frankfurt aus ab. Berücksichtigt man, dass im Vorjahreszeitraum aufgrund von Pilotenstreiks zahlreiche Flugzeuge am Boden blieben, ergibt das einen Zuwachs von 11,8 Prozent. Wie in den Vormonaten war Südeuropa ein beliebtes Reiseziel. Saisonbedingt lockten aber auch die Kanaren und Ägypten – der Tourismusstandort in Nordafrika erholt sich und zieht wieder verstärkt Touristen an. Auch deshalb liegt Nordafrika bei den außereuropäischen Regionen mit einer Zuwachsrate von 12,1 Prozent vorne.

Das Frachtgeschäft entwickelte sich weiterhin positiv: 100.827 Tonnen wog die Fracht insgesamt, das bedeutet eine Steigerung um 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Höchststartgewichte legten um 6,1 Prozent auf etwa 2,5 Millionen Tonnen zu – das ist ein neuer Novemberhöchstwert.

Mit insgesamt 39.124 Starts und Landungen stieg die Anzahl der Flugbewegungen um 16,6 Prozent. Ohne die streikbedingten Flugausfälle im Vergleichszeitraum ergibt sich ein Anstieg von 8,2 Prozent. Dieser positive Trend ist vor allem auf das große Angebot im Winterflugplan 2017/18 zurückzuführen.

Mit mehr als 61 Millionen Passagieren ist der Flughafen Frankfurt der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Darüber hinaus zählt der Frachtstandort Flughafen Frankfurt mit rund 2,1 Millionen Tonnen Warenmengen im Jahr zu den zehn größten Frachtumschlagplätzen weltweit.

Höhenflug: Lufthansa erhält Fünf-Sterne-Siegel

Foto: Deutsche Lufthansa AG

Lufthansa erhielt am 4. Dezember als erste Fluggesellschaft außerhalb Asiens das Fünf-Sterne-Siegel der britischen Unternehmensberatung Skytrax. Damit ist die Airline eine von zehn Fluggesellschaften weltweit, die die begehrte Auszeichnung besitzen.

Seit Jahren bewertet die auf Luftfahrt spezialisierte, britische Unternehmensberatung Skytrax die First Class von Lufthansa mit fünf Sternen. Nun erhielt Lufthansa die Fünf-Sterne-Auszeichnung als erste europäische Airline für das gesamte Kundenerlebnis. Heimatflughafen von Lufthansa ist der Flughafen Frankfurt. Bislang gab es weltweit neun Fünf-Sterne-Airlines, die alle aus dem asiatischen Raum und dem Nahen Osten kommen, darunter Qatar Airways, Singapore Airlines und Cathay Pacific Airways.

Skytrax bewertet im Prüfverfahren 800 Bereiche, unter anderem den Bordservice, den Sitzkomfort und die Qualität der Sicherheitsmaßnahmen. Entscheidend für die Vergabe des fünften Sterns waren vor allem die Erneuerung der Kabinen sowie die Erweiterung des Restaurant-Services von der First auf die Business Class. Auch mit der Lufthansa App und anderen digitalen Services an Bord konnte Lufthansa punkten.

Vom Flughafen Frankfurt aus heben täglich Flugzeuge von Lufthansa zu Reisezielen in aller Welt ab. Hier, an einem der wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuze weltweit, können Reisende ab sofort in einem Fünf-Sterne-Flugzeug Platz nehmen.

Mit 262 Direktzielen in dieser Saison steht der Flughafen Frankfurt im Ranking der Nonstop-Flüge weltweit an Platz 1. Der Airport ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit.