Menu

Aktuelles

Rundfahrt durch das „Flughafen-Biotop“

Im Rahmen der „12. Naturschutz-Erlebnistage Hessen“ bietet der Flughafen Frankfurt am 3. Mai die Chance, die besondere Vielfalt der Flora und Fauna am Airport zu erkunden. Angeboten werden zwei kostenlose Biodiversitäts-Rundfahrten in Begleitung von fachkundigem Personal des Wildlife-Control-Teams und des Umweltmanagements der Fraport AG.

Auf dem 600 Hektar großen Flughafengelände zwischen den Start- und Landebahnen hat sich inmitten des Flugverkehrs ein einzigartiges Biotop gebildet. Es bietet Lebensraum für eine erstaunliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Allein rund 80 verschiedene Vogelarten sind über das Jahr verteilt zu Gast am Flughafen und finden hier optimale Bedingungen zum Brüten, Überwintern oder Rasten.

Weitere Informationen zur Biodiversitäts-Rundfahrt sowie zur Buchung gibt es unter https://www.frankfurter-stadtevents.de/

Die Fraport AG schützt diesen einzigartigen Lebensraum zwischen den Start- und Landebahnen und setzt sich seit vielen Jahren auch rund um Frankfurt für den Umweltschutz ein. Zum Beispiel hat sie ihre Fördermittel für den Schutz und den Erhalt von Umwelt und Natur für die Jahre 2017 bis 2025 auf fünf Millionen Euro aufgestockt. Bisher setzte sie mit dem 1997 gegründeten Umweltfonds mehr als 950 Projekte um und investierte dabei rund 37 Millionen Euro. Mehr Infos über den Umweltfond unter http://www.fraport.de/

Der Airport in Zahlen: bis zu 150.000 Gepäckstücke pro Tag

Etwa 150.000 Gepäckstücke werden an einem Tag am Flughafen Frankfurt abgefertigt. Bei täglich rund 1.400 Starts und Landungen ist diese Menge an Koffern und anderem Gepäck jedoch kaum verwunderlich.

Bis das Hab und Gut der Passagiere im richtigen Flugzeug landet, wird es auf den insgesamt 80 Kilometer langen Transportbahnen der computergesteuerten Gepäckförderanlage im Keller des Terminals bis zum Vorfeld weitertransportiert.

Seit über 40 Jahren ist die unterirdische Gepäckförderanlage am Flughafen Frankfurt in Betrieb und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 18 km/h. Jedes Gepäckstück landet in einer codierten Wanne, die sich innerhalb des Tunnelsystems auf Schienen und Bändern fortbewegt. An den verschiedenen Weichen entscheidet ein Lesegerät, in welche Richtung die Wanne weitergeleitet wird.

Mithilfe dieser Technik kann die Gepäckförderanlage 15.000 Gepäckstücke pro Stunde sortieren. Dadurch ermöglicht sie schnelle Umsteigezeiten zwischen zwei Flügen sowie eine zuverlässige Zustellung des Gepäcks. Falls ein Gepäckstück dennoch auf Abwege geraten sollte, können sich die Betroffenen an die Gepäckermittler des Flughafens wenden.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Das internationale Drehkreuz lockt daher eine Vielzahl an Reisenden an – und mit ihnen eine ganze Menge Gepäck.

Der Flughafen Frankfurt lockt Hotelgäste aus aller Welt

Im vergangenen Jahr zählte der Flughafen Frankfurt mehr als 60 Millionen Fluggäste, die sich auf dem Weg in ein Urlaubsland, zu einer Geschäftsreise oder zurück in ihre Heimat befanden. Bei einem solch hohen Passagieraufkommen suchen viele Gäste nach einer nahegelegenen Unterkunft, um beispielsweise frühe Aufstehzeiten zu vermeiden. In der Umgebung des Flughafens haben sich daher viele hochwertige Hotels angesiedelt, die eine unkomplizierte und kurze Anreise ermöglichen.

Hotels wie das „Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center“, das „Hilton Frankfurt Airport“ oder das „Steigenberger Airport Hotel Frankfurt“ sind nur wenige Schritte von den Terminals entfernt und können über direkte Zugangswege oder mithilfe von Shuttle-Bussen erreicht werden.

Neben Luxushotels mit eleganten Lounge-Bars und Wellnessbereich gibt es auch preisgünstigere Unterkünfte in der Nähe des Flughafens. Passagiere können sich hier eine erholsame Auszeit zwischen zwei Flügen nehmen – oder mit der S-Bahn schnell in die Frankfurter Innenstadt gelangen.

Häufig werden die Hotels auch genutzt, um an hier stattfindenden Konferenzen teilzunehmen. Da der Flughafen Frankfurt mit 299 Direktverbindungen maßgeblich zur weltweiten Vernetzung beiträgt, wird in seiner Nähe eine Vielzahl an Geschäftsterminen abgehalten – die dafür passenden Räumlichkeiten müssen also zur Verfügung gestellt werden. Der Flughafen selbst bietet mit dem Airport Conference Center die Möglichkeit, Tagungen, Konferenzen und Seminare für vier bis 180 Personen abzuhalten. Und das Sheraton Congress Center beispielsweise ist mit 60 Tagungsräumen ausgestattet.

Der Flughafen Frankfurt bietet für Hotels daher die ideale Ausgangslage. Das im Jahr 1975 eröffnete „Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center“ konnte aufgrund der hohen Nachfrage von 555 auf über 1.000 Zimmer aufstocken. Mehr als zehn weitere Hotels haben den Standort am Flughafen für sich entdeckt, darunter auch die Hotelkette Hilton, die 2011 zwei Hotelgebäude in Flughafennähe errichtete.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Die umliegenden Hotels profitieren von den über 60 Millionen Touristen und Geschäftsreisenden im Jahr. Der Airport zählt daher auch für die Hotelbranche zu den attraktivsten Unternehmensstandorten in der Region.