Menu

Aktuelles

Tourismus in Hessen auf Rekordniveau

© #visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Im vergangenen Jahr kamen so viele Besucher nach Hessen wie nie zuvor – 14,5 Millionen Gäste und 32,6 Millionen Übernachtungen verbuchte das Land 2016 und erreichte damit neue Höchstwerte.

Etwa 10,8 Millionen Besucher kamen aus dem Inland nach Hessen, aus dem Ausland waren es 3,7 Millionen. Den größten Teil der ausländischen Gäste nahmen dabei mit elf Prozent die USA ein, gefolgt von den Niederlanden.

Immer beliebter wird die Region auch für den asiatischen Raum – China belegte mit sieben Prozent Platz drei.

Die Zahl der Übernachtungen entwickelte sich ebenfalls positiv. 80 Prozent der Übernachtungsgäste kamen aus dem Inland. Jedoch gingen mit einem Wachstum von 2,3 Prozent auf 7,3 Millionen Übernachtungen seit 2010 die stärkeren Wachstumsimpulse erstmals wieder von ausländischen Gästen aus.

Seit sieben Jahren wächst der Tourismus in Hessen stetig. Hauptanziehungspunkte sind Großstädte wie Wiesbaden und Frankfurt. Innerhalb eines Jahrzehnts hat sich die Zahl der Übernachtungen in Frankfurt beispielsweise verdoppelt – auf 8,8 Millionen im Jahr 2016. Frankfurt profitiert dabei von Urlaubsreisenden, die Stadt und Kultur erkunden wollen, aber auch von vielen Geschäftsreisenden an der „Business Destination“ Frankfurt.

Vor allem Reisende aus anderen Ländern erreichen Hessen über das internationale Drehkreuz Flughafen Frankfurt. Dieser zählt nicht umsonst mehr als 60 Millionen Passagiere pro Jahr.

Warum Frankfurt ein faszinierendes Reiseziel ist, zeigt auch dieser kurze Zeitrafferfilm des Hessischen Rundfunks: https://www.youtube.com/

Januar mit neuem Rekord: 4,2 Millionen Passagiere

Die Passagierzahlen am Flughafen Frankfurt steigen weiter und setzen damit den positiven Trend der beiden letzten Monate des Vorjahrs fort: Rund 4,2 Millionen Fluggäste nutzten den Flughafen im Januar 2017. Das waren 75.000 Passagiere mehr als im Januar 2016, dem bisherigen Rekordwert-Januar.

Auch das Frachtaufkommen verbuchte mit 168.556 Tonnen einen starken Zuwachs von 5,6 Prozent. Verantwortlich dafür ist vor allem die weltweit verstärkte Güternachfrage, aber auch die hohe Nachfrage im Fernostverkehr vor den Feierlichkeiten des chinesischen Neujahrsfestes in diesem Jahr förderte das Aufkommen.

Insgesamt verzeichnet der Flughafen einen Trend hin zu besser ausgelasteten Flugzeugen. Die Zahl der Passagiere pro Passagierflug stieg um drei Prozent, während die Zahl der Starts und Landungen leicht zurückging.

Mit mehr als 60 Millionen Passagieren ist der Flughafen Frankfurt der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Winterflugplan lassen sich von Frankfurt aus etwa 248 Flugziele in 100 verschiedenen Ländern direkt erreichen.

Über 1.500 Tonnen Blumen zum Valentinstag

Foto: PCF

Am Tag der Liebe werden Blumen verschenkt – das wird auch am Flughafen Frankfurt spürbar. Vor dem 14. Februar steigt der Blumenanteil des Frachtaufkommens, das im Perishable Center Frankfurt (PCF) des Airports bearbeitet wird, um das Dreifache. Auf ihrem langen Weg von Afrika oder Südamerika nach Europa gibt es für zigtausende Blumen einen Zwischenstopp in Frankfurt.

Über das Jahr hinweg machen Blumen, die im PCF umgeschlagen werden, durchschnittlich etwa 20 Prozent des gesamten Frachtaufkommens aus. In den Tagen vor Valentinstag erhöht sich das Aufkommen auf etwa 60 Prozent – bis zu 1.700 Tonnen Blumen erreichen dann den Flughafen.

Bei ihrem Zwischenstopp in Frankfurt werden die frischen Blumen im PCF geprüft. Um die Kühlkette nicht zu unterbrechen und optimale Bedingungen zu gewährleisten, sind die Lagerhallen auf vier Grad Celsius heruntergekühlt. In vier bis sechs Stunden ist die Ware ausgeladen, kontrolliert und bereit für die Weiterreise. Fast die Hälfte der Blumenfracht bleibt in Deutschland, der Rest wird unter anderem nach England, Frankreich und Italien weitertransportiert.

Das Perishable Center Frankfurt (PCF) ist Europas größter Umschlagsplatz für temperaturempfindliche Fracht.  Rund um die Uhr werden hier jährlich über 120.000 Tonnen Frischwaren umgeschlagen. Im PCF stehen 20 Temperaturzonen für empfindliche oder verderbliche Fracht zur Verfügung, die optimale Lagerungsbedingungen ermöglichen.
Insgesamt werden am Frachtstandort Frankfurt rund 2,1 Millionen Tonnen im Jahr umgeschlagen, was den Airport zum größten Frachtflughafen Europas macht.