Menu

Aktuelles

Neu am Airport: der „Ja zu FRA!“-Bembelflieger

Sich einmal selbst wie ein Pilot fühlen – seit heute steht die neue „Ja zu FRA!“-Fotowand im Terminal 1, Halle C, Ebene 2 des Flughafens Frankfurt, direkt gegenüber des Rundfahrtentreffpunkts FRA Airport Tours & Shop. Unter dem Motto „Let’s Bembel!“ kann nun jeder aus dem Cockpit des „Ja zu FRA!“-Bembelfliegers winken.

Das „Nationalgetränk“ der Frankfurter ist der Apfelwein oder auch der Ebbelwoi. Ausgeschenkt wird der Fruchtwein aus einem dickbauchigen Tonkrug mit traditioneller blauer Ornamentbemalung, dem Bembel. Der Ebbelwoi ist Kulturgut und Lebenseinstellung in der Mainmetropole und der Bembel ein Wahrzeichen der Stadt. Aber auch im Ausland ist der Frankfurter Krug bekannt und äußerst beliebt. Touristen nehmen ihn gern als Erinnerung an einen Besuch mit in die Heimat.

Der Flughafen Frankfurt bringt nicht nur die Welt nach Hessen, sondern auch Hessen und den Bembel in die Welt. Mit annähernd 65 Millionen Passagieren ist der Airport der größte deutsche Verkehrsflughafen und zählt zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit – er ist Deutschlands Tor zur Welt und sorgt gleichermaßen dafür, dass Frankfurt und die Region als einer der internationalsten Orte des Landes gilt.

Wer bei Abreise oder nach der Ankunft noch ein wenig Zeit hat, kann ab sofort lustige Erinnerungsfotos an der „Ja zu FRA!“-Fotowand schießen und mit den Hashtags #jazufra und #frankfurtairport teilen.

70 Jahre Luftpostverkehr am Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt ist mit rund 100.000 Tonnen Luftpost im Jahr das größte Luftpostzentrum Europas. Das Airmail Center, ein Joint Venture der Deutschen Post AG, der Fraport AG und der Lufthansa Cargo AG, deckt dabei den größten Teil des Postaufkommens ab – 400 Tonnen werden hier täglich erfasst, sortiert und weitergeleitet.

Pro Stunde fahren bis zu 2.500 Poststücke mit einer Geschwindigkeit von zwei Metern pro Sekunde durch die weitverzweigte Sortieranlage des Airmail Centers. Eine hochmoderne Technologie und die vollautomatisierte Sortierung für die jeweiligen Zielflughäfen sorgen dafür, dass die Dauer zwischen der Ankunft im Center und der Bereitstellung zum Abflug nicht mehr als eine Stunde beträgt. Vor dem Start meldet sich das Steuerungssystem und gibt die Anweisung zum „Boarding“. Die Postsendungen werden in Containern oder Transportwagen zum Flugzeug gebracht und von den Bodenverkehrsdiensten in die Frachträume des Flugzeugs verladen.

70 Jahre ist es her, dass am Flughafen Frankfurt der deutsche Luftpostverkehr wieder aufgenommen wurde. Damals konnten Briefsendungen in spezielle blau lackierte Briefkästen an Hauptbahnhöfen eingeworfen werden, um die Reise durch die Lüfte anzutreten. Heute sorgt das Airmail Center mit einem weltweiten Airline-Netzwerk für die Auslieferung zu über 300 Zielflughäfen in der ganzen Welt.

Am Flughafen Frankfurt gehen die unterschiedlichsten Frachtsendungen über die Start- und Landebahnen. Transportiert werden neben der Luftpost Tiere aller Art oder auch verderbliche Waren und Medikamente. Insgesamt werden am Frachtstandort Frankfurt mehr als 2,2 Millionen Tonnen im Jahr umgeschlagen, was den Airport zum größten Frachtflughafen Europas macht.

Historischer Höchstwert: 237.966 Passagiere an einem Tag

Am Flughafen Frankfurt stieg das Fluggastaufkommen einen weiteren Monat in Folge. Im Juli begrüßte der Airport rund 6,9 Millionen Passagiere, ein Wachstum von 7,5 Prozent – das bisher höchste Passagieraufkommen in der Geschichte des Flughafens. Am 29. Juli wurde ein weiterer Rekord aufgestellt: Noch nie zuvor zählte der Flughafen 237.966 Fluggäste an einem Tag. Außerdem wurden an allen Tagen des Monats mehr als 200.000 Passagiere gezählt.

In den ersten sieben Monaten des Jahres verbuchte der Frankfurter Flughafen ein Passagier-Plus von 8,8 Prozent. Verantwortlich dafür ist nach wie vor der Europaverkehr, wie beispielsweise in die als Reiseziel wiedererstarkte Türkei, nach Griechenland und Kroatien. Im Interkontinentalverkehr treiben Ziele wie Amerika und Nordafrika das Wachstum voran.

Mit 46.648 Starts und Landungen ist die Zahl der Flugbewegungen im Juli um 7,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat gewachsen. Zum vierten Mal in Folge wird damit ein neuer Monatshöchstwert erreicht. Die Summe der Höchststartgewichte stieg um 3,2 Prozent auf 2,8 Millionen Tonnen an. 

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Sommerflugplan lassen sich derzeit 311 Flugziele in 97 verschiedenen Ländern erreichen.