Menu

Caser Nova: „Für uns Frankfurter ist der Flughafen schon ein Luxus“

Foto: PepperShots

Ob beruflich oder privat − für viele Menschen gehören Flugreisen einfach dazu. Wir haben Persönlichkeiten aus der Region über das Fliegen und den Flughafen gefragt. Hier antwortet Caser Nova, Frankfurter Rapper, Hip-Hop-Künstler und Protagonist des neuen „Ja zu FRA!“-Musikvideos:

Caser Nova, erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Flug?

Nein, da war ich erst wenige Wochen alt und bin mit meinen Eltern nach Boston geflogen.

Wohin sind Sie von Frankfurt aus das letzte Mal geflogen?

Nach Dubai. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind abseits des Sommers der perfekte Ort für einen erholsamen Badeurlaub ohne übermäßig lange Flugzeiten.

Ihr Lieblingsort auf der Welt, den Sie schon gesehen haben?

Das ist definitiv Florida. Ich mag es, wie dort beeindruckende Natur, Weitläufigkeit, karibisches Klima und urbaner Größenwahn aufeinandertreffen.

Ihr Lieblingsziel, an dem Sie noch nie gewesen sind?

Die Malediven im Indischen Ozean. Sagen ja immer alle, dass es da so umwerfend sein soll.

Was mögen Sie am Frankfurter Flughafen besonders?

Am Flughafen schätze ich vor allem seine gute Erreichbarkeit. Wenn die A5 mal ausnahmsweise nicht verstopft ist, bin ich in 15 bis 20 Minuten am Terminal. Für uns Frankfurter ist es schon ein Luxus, eben nicht erst nach Köln oder Stuttgart fahren zu müssen, um eine Flugreise antreten zu können.

Was mögen Sie am Airport nicht?

Die weiten Wege, die Hektik und die Unübersichtlichkeit. Man kann sich am Airport ganz schön schnell verlaufen … Auch sind Lärmbelästigung und Umweltbelastung natürlich Dinge, die man einfach nicht mögen kann. Dafür muss man kein Kritiker sein … Ich hoffe sehr in unser aller Interesse, dass die Menschheit in den nächsten Jahrzehnten diesbezüglich ein paar zielführende Sprünge nach vorne machen kann.

Ist der Flughafen Frankfurt für Sie persönlich wichtig, und warum?

Seine unmittelbare Nähe erspart mir lange Transfers. Daher bin ich froh darüber, dass es ihn gibt. Außerdem verleiht er Frankfurt mehr internationale Bedeutung.

Mit wem auf dem Flughafen würden Sie gern einmal tauschen?

Mit niemandem. Ich würde vermutlich nur Chaos anrichten …

Wem würden Sie gern einmal begegnen?

Da ich meinen jahrzehntelangen engen Freund und Tonstudio-Partner DJ KATCH seit seinem internationalen Durchbruch – mit diversen Gold- und Platin-Auszeichnungen – quasi gar nicht mehr zu Gesicht bekomme, würde ich gerne ihm begegnen. Weil er gefühlt sechs Tage die Woche von Frankfurt in die ganze Welt fliegt, um dort Auftritte zu absolvieren, ist die Wahrscheinlichkeit für eine zufällige Begegnung am Airport tatsächlich am größten ;)

Welche drei Gegenstände nehmen Sie immer mit in den Flieger?

Flugticket, Reisepass, Handgepäck …;) Spaß: Ich werde auf langen Flugreisen zum Binge-Watcher (für alle, die den Ausdruck nicht kennen: suchtartiges Serien-Sehverhalten). Habe also mein iPhone und meine Airpods dabei und gebe mich einem Serien-Marathon hin.