Menu

Jan Unnewehr: „Der Flughafen ist unser Anschluss an die Welt“

Foto: privat

Ob beruflich oder privat − für viele Menschen gehören Flugreisen einfach dazu. Wir haben Persönlichkeiten aus der Region über das Fliegen und den Flughafen gefragt. Hier antwortet Jan Unnewehr, Inhaber von Gate05 in der Berger Straße in Frankfurt:

Herr Unnewehr, erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Flug?

Ja, er ging mit Olympic Airways von Frankfurt nach Athen. Das muss 1980 gewesen sein. Es war eine Pauschalreise nach Aegina. Ich war damals zwölf Jahre alt und unglaublich aufgeregt vor dem ersten Flug und der ersten Reise nach Athen. Ich hab mich Wochen vorher auf den Urlaub vorbereitet und alles über die griechische Antike gelernt, was ich finden konnte. Meinem Bruder und meinen Eltern hab ich unterwegs ständig irgendwelche Vorträge über die Antike gehalten. Die fanden das bestimmt überhaupt nicht nervig.

Wohin sind Sie von Frankfurt aus das letzte Mal geflogen?

Privat bin ich kürzlich nach Seattle geflogen. Dienstlich fliege ich unheimlich viel, da ich nicht nur den Laden betreibe, sondern auch immer noch als Flugbegleiter arbeite. So geht’s als nächstes nach Boston.

Ihr Lieblingsort auf der Welt, den Sie schon gesehen haben?

Hongkong und Los Angeles. Zwei Weltstädte, die ich beide liebe.

Ihr Lieblingsziel, an dem Sie noch nie gewesen sind?

(Irgend-)Eine kleine Insel in der Südsee.

Was mögen Sie am Frankfurter Flughafen besonders?

Die Nähe zur Stadt, die schnelle Anbindung mit der S-Bahn, die neuen Kurzzeit-Parkmöglichkeiten vor dem Terminal.

Was mögen Sie am Airport nicht?

Das Gate A42. Man läuft und läuft …

Ist der Flughafen Frankfurt für Sie persönlich wichtig, und warum?

Ja, das ist er. Er ist unser Anschluss an die Welt und bringt viele Gäste in die Stadt. Und er ist Sitz meines Arbeitgebers.

Mit wem auf dem Flughafen würden Sie gern einmal tauschen?

Ich würde gern mal in einem Vorfeldfahrzeug mitfahren und so den großen Fliegern „Follow me“ zurufen.

Wem würden Sie gern einmal begegnen?

Sophia Loren – eine der letzten lebenden Diven mit Herz!

Welche drei Gegenstände nehmen Sie immer mit in den Flieger?

Ohrstöpsel für den guten Schlaf, mein iPad zum Lesen und Musikhören und meine Stützstrümpfe, damit ich entspannt ankomme.