Menu

Markus Weidner: „Ferne Länder haben mich schon immer fasziniert“

Foto: Markus Weidner

Ob beruflich oder privat − für viele Menschen gehören Flugreisen einfach dazu. Wir haben Persönlichkeiten aus der Region über das Fliegen und den Flughafen gefragt. Hier antwortet Markus Weidner, Abteilungsleiter Trainerwesen und Internationale Beziehungen beim DFB:

Herr Weidner, erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Flug?

Ja, der ging am 2. Weihnachtsfeiertag 1987 in einer Boeing 747 der Pan Am von Frankfurt nach Rio de Janeiro mit Zwischenlandung in New York. Ich habe damals mit einer Freundin meine brasilianische Brieffreundin besucht. Das war alles sehr spannend, mein erster Flug und dann gleich nach Brasilien.

Wohin sind Sie von Frankfurt aus das letzte Mal geflogen?

Vorletzte Woche privat nach London mit meiner Lebensgefährtin, meinen beiden Kindern und dem Freund meiner Tochter.

Ihr Lieblingsort auf der Welt, den Sie schon gesehen haben?

Das ist ganz klar Ibiza abseits der Playa d’en Bossa. Hier bin ich mindestens einmal im Jahr. Die Insel übt eine Faszination auf mich aus und hier komme ich zur Ruhe.

Ihr Lieblingsziel, an dem Sie noch nie gewesen sind?

Palau im Südpazifik. Dort soll es fantastische Tauchgebiete geben.

Was mögen Sie am Frankfurter Flughafen besonders?

Das Zusammentreffen von Menschen aus aller Welt und die Senator Lounge im Abflugbereich der Halle B.

Was mögen Sie am Airport nicht?

Außenpositionen und die damit einhergehenden Busfahrten durchs „Rhein-Main-Gebiet“.

Ist der Flughafen Frankfurt für Sie persönlich wichtig, und warum?

Er ist wichtig, weil er mir nach kurzer Anfahrt die Welt erschließt. Ferne Länder haben mich schon immer fasziniert. Dass ich dies später auch noch mit meinem Beruf verbinden konnte, war eine glückliche Fügung des Schicksals.

Mit wem auf dem Flughafen würden Sie gern einmal tauschen?

Mit dem Fluglotsen im Tower oder alternativ mit einem Piloten im Airbus A380. Beides stelle ich mir spannend vor.

Wem würden Sie gern einmal begegnen?

Hier habe ich keine Präferenzen, denn die spannendsten Begegnungen kamen meist unerwartet.

Welche drei Gegenstände nehmen Sie immer mit in den Flieger?

Pass, Geld, Kompressionssocken!