Menu

Namika: „Der Flughafen ist mein Anschluss an Marokko und die Welt“

Foto: Hannes Caspar
Ob beruflich oder privat − für viele Menschen gehören Flugreisen einfach dazu. Wir haben Persönlichkeiten aus der Region über das Fliegen und den Flughafen gefragt. Hier antwortet Namika, echte Frankfurterin und großes Musiktalent, die 2015 mit dem Titel „Lieblingsmensch“ bekannt wurde:

Namika, erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Flug?

Leider nein. Da war ich noch ein Baby und bin, wie damals üblich, mit der kompletten Familie für den Sommerurlaub nach Marokko geflogen.

Wohin sind Sie von Frankfurt aus das letzte Mal geflogen?

Das letzte Mal flog ich ebenfalls nach Marokko, und zwar in die Küstenstadt Nador.

Ihr Lieblingsort auf der Welt, den Sie schon gesehen haben?

Zanzibar in Tanzania

Ihr Lieblingsziel, an dem Sie noch nie gewesen sind?

Es sind zu viele! Aber lasst mich mit Havanna auf Cuba starten.

Was mögen Sie am Frankfurter Flughafen besonders?

Dass man, obwohl der Flughafen mittlerweile riesig geworden ist, doch relativ schnell ans Gate kommt. Und all die schönen Kosmetikprodukte in den Dutyfreeshops, die teilweise günstiger zu bekommen sind als in den Läden im „Inland“.

Ist der Flughafen Frankfurt für Sie persönlich wichtig, und warum?

Ja, der Flughafen ist für mich schon ziemlich wichtig, weil er mein Anschluss an die Welt ist.