Menu

Richie Mueller: „Ich liebe die vielen Bäckereien am Flughafen“

Foto: Löwen Frankfurt

Ob beruflich oder privat − für viele Menschen gehören Flugreisen einfach dazu. Wir haben Persönlichkeiten aus der Region über das Fliegen und den Flughafen gefragt. Hier antwortet Richie Mueller, Stürmer bei den Löwen Frankfurt und „Sportler des Jahres der Stadt Frankfurt 2016“:

Herr Mueller, erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Flug?

Ich glaube, den habe ich mit ca. vier bis fünf Jahren erlebt. Wir sind von Vancouver aus in den Urlaub nach Hawaii geflogen.

Wohin sind Sie von Frankfurt aus das letzte Mal geflogen?

In meine Heimat Vancouver.

Ihr Lieblingsort auf der Welt, den Sie schon gesehen haben?

Rom gefällt mir außerordentlich gut.

Ihr Lieblingsziel, an dem Sie noch nie gewesen sind?

Das ist sehr schwer, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann für eine der vielen traumhaften tropische Inseln.

Was mögen Sie am Frankfurter Flughafen besonders?

Ich liebe die vielen Bäckereien am Flughafen, dort finde ich immer etwas Leckeres für den Flug.

Was mögen Sie am Airport nicht?

Es ist sehr viel los am Flughafen, so viele Menschen. Hinzu kommen die teils langen Wege wegen seiner Größe.

Ist der Flughafen Frankfurt für Sie persönlich wichtig, und warum?

Er bietet mir eine schnelle und angenehme Möglichkeit, meine Familie, die in Vancouver lebt, zu besuchen. Ein Flughafen mit solch vielfältigen Anbindungen direkt vor der Haustür ist sehr praktisch, ich hätte keine Lust, vor dem Flug erst stundenlang zum Flughafen fahren zu müssen.

Mit wem auf dem Flughafen würden Sie gern einmal tauschen?

Ich wäre gerne mal Pilot.

Wem würden Sie gern einmal begegnen?

Da gibt es natürlich viele Optionen, aber ich entscheide mich für die Eishockey-Legende Wayne Gretzky.

Welche drei Gegenstände nehmen Sie immer mit in den Flieger?

Kopfhörer, Tablet und meine Zahnbürste gehören für mich zum Standardgepäck, egal wie lang der Flug ist.