Menu

Aktuelles

„Ab in die Küche!“ Das neue Buch von Spitzenkoch Franz Keller gewinnen

Foto: Westend Verlag GmbH

„Ja zu FRA!“ hat auch Starkoch Franz Keller gefragt, wie er mit der aktuellen Lage umgeht. Für den renommierten Spitzengastronom ist die Corona-Krise „eine sehr ernstzunehmende Ausnahmesituation“. Persönlich zieht Keller es vor, Ruhe zu bewahren: „Ich selbst versuche aber, relativ gelassen zu reagieren und nicht in Panik zu verfallen, denn das bringt keinen weiter. […] Selbstverständlich wirkte sich die Krise auch auf mein Bauerngut, den Falkenhof, erheblich aus. Die Gäste blieben aus und alle lang geplanten Veranstaltungen mussten vorerst abgesagt oder verschoben werden. Das bedeutete Einbußen – nicht nur finanzieller Art –, mir blutet da als Gastronom auch mein Herz.“

„Doch es muss weiter gehen: Jetzt ist genau die richtige Zeit, um zu Hause zu kochen. Selbst wenn ich für mich alleine koche, zelebriere ich das ausgiebig. Die Zeit und Mühe, die ich in die Zubereitung von Essen investiere, kommt nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist zugute.“

Neugierig?

„Ja zu FRA!“ verlost exklusiv zehn Exemplare des neuen Buchs „Ab in die Küche!“ von Franz Keller

Schreiben Sie einfach bis spätestens 5. Juli 2020 eine E-Mail an team@ja-zu-fra.org mit dem Betreff „Buchverlosung“ und einem kurzen Statement, warum Sie gerne häufiger zu Hause kochen möchten. Geben Sie in der Nachricht bitte auch die Adresse an, an die wir im Falle des Gewinns das Buch schicken dürfen. Und mit ein bisschen Glück halten Sie schon bald ihr eigenes Exemplar dieses tollen Buchs in den Händen.

Lesen und Kochen – das sind zwei wunderbare Dinge, um sich die Zeit in den eigenen vier Wänden zu versüßen.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Wiederinbetriebnahme der Landebahn Nordwest

Am Flughafen Frankfurt geht es seit einigen Wochen wieder bergauf und die Flugbewegungen nehmen deutlich zu. Um einen flüssigen, verzögerungsfreien Betrieb zu garantieren, wird die Landebahn Nordwest am 8. Juli wieder in Betrieb genommen.

Die von der europäischen Flugsicherungsbehörde Eurocontrol ermittelten Planungszahlen für die weitere Entwicklung der Flugbewegungen am Flughafen gaben Anlass, die Landebahn Nordwest wieder zu öffnen. Die Bahn wurde aufgrund der coronabedingten Verkehrsrückgänge seit dem 23. März nicht mehr für Landungen genutzt und diente als Parkfläche für Großraumflugzeuge. Durch die Öffnung von Ländergrenzen und abnehmende Reisebeschränkungen verzeichnet der Airport einen stetigen Anstieg des Reiseverkehrs. Um einen einwandfreien Betrieb zu ermöglichen, wird die Nordwestbahn nun ab nächster Woche wieder genutzt.

Der Flughafen Frankfurt ist bereits seit Mitte Mai auf eine Zunahme des Flugbetriebs vorbereitet. Der Flughafenbetreiber Fraport hat umfangreiche Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Gesundheit von Fluggästen und Flughafenbeschäftigten getroffen. Weitere Details dazu sind hier zusammengefasst.

Der Ausbau des Terminal 3 bekommt innovative Unterstützung

Der größte Verkehrsflughafen Deutschlands setzt beim Bau des neuen Terminals auf innovative Technologie. Zum Winterflugplan 2024 soll das Terminal 3 am Flughafen Frankfurt in Betrieb genommen werden. Der Einsatz der cloudbasierten Projektmanagement-Software PROBIS EXPERT dient bei dem Bauvorhaben als große Unterstützung.

Der Bau des neuen Terminal 3 am Flughafen Frankfurt läuft trotz der Corona-Krise auf Hochtouren. Nach jetztigem Stand wird sich die Fertigstellung des gesamten Terminals zwar um ein Jahr verschieben, da sich der Bau einiger Abschnitte verzögert – die Inbetriebnahme des Flugsteiges G ist aber weiterhin für den Sommer 2022 angesetzt.

Der Bau des Terminal 3 im Süden des Flughafens beinhaltet auch die Anbindung an die beiden bestehenden Terminals. Die Erschließlung und die Errichtung einer neuen Infrastruktur durch ein neues Personentransportsystem gehört demnach ebenfalls zu den Baumaßnahmen. Diese sollen ab Juli von einer cloudbasierten Projektcontrolling-Software, genannt PROBIS EXPERT, unterstützt werden. PROBIS EXPERT dient der Vereinfachung von projektbasiertem Management und hilft dabei, Transparenz zu schaffen. Damit werden die aktuellen Ist-Stände der unterschiedlichen Teilprojekte in einem übersichtlichen Dashboard dargestellt, wobei die Daten aller Projektbelteiligten in Echtzeit zur Verfügung stehen.

Durch die Umstellung auf PROBIS EXPERT eröffnen sich für Projektmanager vielerlei Möglichkeiten, wie etwa der klare Überblick über das Rechtemanagement oder die Dokumentation von Kostenentwicklungen und Kostenhistorie.

Seiten