Menu

Aktuelles

Frankfurter Flughafen nimmt Startbahn West wieder in Betrieb

Nach nun fast sechs Monaten Stillstand soll die Startbahn West am Flughafen Frankfurt am 15. Oktober wieder in Betrieb genommen werden.  Sie war im Mai 2020 angesichts der Corona-Krise und des damit verbundenen geringeren Flugverkehrs temporär außer Betrieb genommen worden.

Ab Mitte Oktober sollen auf der Startbahn im Westen wieder Flugzeuge starten. Grund für die Wiederinbetriebnahme ist der bevorstehende Winter, in dem bei entsprechender Witterung wieder mehr Flugzeuge vor dem Start enteist werden müssen. Die dafür notwendigen Einrichtungen befinden sich am Kopf der Startbahn 18 "West" und können nur bei geöffneter Piste genutzt werden. Für den Winter muss außerdem bei Schneefall und Räumungsarbeiten mit kurzzeitigen Einschränkungen der Nutzbarkeit einzelner Start- und Landebahnen gerechnet werden. Um Engpässe zu vermeiden, ist dann die Verfügbarkeit aller Pisten von großer Bedeutung.

 

Corona-Tests: Frankfurter Flughafen zieht positive Bilanz

Zum Ende der Hauptreisezeit zieht der Flughafen Frankfurt eine positive Zwischenbilanz. In den Coronatestzentren an Deutschlands größtem Luftverkehrsdrehkreuz wurden inzwischen über 250.000 Tests durchgeführt. Während der letzten sechs Wochen sind etwa ein Prozent der Tests positiv ausgefallen.

Seit Ende Juni haben Reisende bei Abflug oder Ankunft am Flughafen Frankfurt die Möglichkeit, sich auf COVID-19 testen zu lassen. Zum einem im deutschlandweit ersten  „Walk-in“-Corona-Testzentrum, das in Kooperation mit CENTOGENE, Lufthansa und der Fraport AG betrieben wird. Seit dem 30. Juli 2020 gibt es ein weiteres Testzentrum, das in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz in Betrieb genommen wurde. Hier werden die Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten kostenlos angeboten.

In allen Bundesländern sind die Sommerferien nun vorbei und damit auch der Rückkehrstrom vieler Urlauber. Aufgrund der neuen Cororna-Regelungen sind Reisekückkehrer aus Risikogebieten voraussichtlich noch bis Ende September dazu verpflichtet, sich auf COVID-19 testen zu lassen. Im August wurden 97 Prozent der Corona-Testergebnisse innerhalb von 24 Stunden digital an den Fluggästen zur Verfügung gestellt und mit dem Flugticket verknüpft. Passagiere, die sich im Vorfeld für den Test registriert hatten, mussten weniger als 20 Minuten auf deren Durchführung warten. Zu den über 250.000 getesteten Personen gehören auch rund 50.000 Passagiere, die für die Einsreise in Länder wie China oder Dubai ein negatives Testergebnis vorweisen mussten. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Kapazität der Testzentren am Flughafen Frankfurt auf rund 10.000 Tests pro Tag ausgeweitet. Dazu wurde die Fläche für die Probenentnahme erweitert und der Einsatz von Mitarbeitern erhöht.

Digitaler Fortschritt am Flughafen Frankfurt

Für die digitale Weiterentwicklung des Flughafens Frankfurt arbeitet die Fraport AG ab sofort mit der globalen Innovationsplattform Plug and Play Tech Center zusammen.

Die Fraport AG beginnt die Zusammenarbeit mit der globalen Innovationsplattform Plug and Play Tech Center, um die Digitalisierung des Konzerns voranzutreiben. Das Primärziel dieser Partnerschaft ist es, innovative und digitale Lösungen für betriebliche Herausforderungen zu identifizieren. Zudem sollen alle wichtigen Prozesse und Reaktionen beschleunigt und an die veränderten Rahmenbedingungen der Luftverkehrsbranche angepasst werden.

Der Einsatz von innovativen Technologien soll darüber hinaus Kundenprozesse optimieren und die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafenbetreibers steigern. Der Anwendungsbereich wird über den Frankfurter Flughafen hinaus erweitert und umfasst auch die Flughäfen im internationalen Portfolio von Fraport.

Das US-amerikanische Unternehmen Plug and Play Tech Center hat das weltweit größte Start-up-Netzwerk mit über 10.000 Start-ups und 400 offiziellen Unternehmenspartnern gegründet. Durch die Partnerschaft mit der Fraport AG, die zu den bedeutendsten globalen Unternehmen in der Luftfahrtbranche gehört, hat das Unternehmen die Chance, eine wichtige Rolle bei der digitalen Transformation der Luftfahrtindustrie einzunehmen.

Seiten