Menu

Aktuelles

Susanne I. über das Fliegen und den Flughafen

Foto: Susanne Reichert, kdh-bvh 2018

Susanne Reichert, die erste Oberräder „Frankfurter grüne Soße“-Königin Susanne I. über den Flughafen Frankfurt und seine Bedeutung für das Frankfurter Nationalgericht:

Zum „Ja zu FRA!“-Fragebogen

Sechs-Millionen-Marke im April geknackt

Am Flughafen Frankfurt wurde erstmals in einem April die Passagiermarke von sechs Millionen geknackt. Dies entspricht einem Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit hält die Wachstumsphase nunmehr seit 30 Monaten an. Der deutliche Anstieg ist vor allem auf die kalendarische Lage der Osterferien zurückzuführen, denn alle Feiertage fielen in den April.

Die Mehrheit der Fluggäste flog zu europäischen Zielen, dabei erreichten Destinationen wie Spanien, Griechenland, Portugal, Ägypten und Tunesien überproportionale Wachstumswerte. Im Interkontinentalverkehr fielen Reisezeile wie Mexiko, Mauritius und die Malediven durch ein besonderes Wachstum auf.

Auch bei den Flugbewegungen ist der innereuropäische Verkehr zu touristischen Reisezielen für den Anstieg um 1,8 Prozent auf 43.683 Starts und Landungen verantwortlich. Der größte Wachstumsträger war in diesem Monat Italien mit der Destination Triest, dicht gefolgt von der Ukraine. Die Summe der Höchststartgewichte legte im April um 1,6 Prozent auf rund 2,7 Millionen Tonnen zu.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und gehört zu den wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit. Zum aktuellen Sommerflugplan lassen sich derzeit 306 Flugziele in 98 verschiedenen Ländern erreichen.

Eine Krone für die grüne Soße

Foto: privat

Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch – aus diesen sieben Kräutern besteht das Frankfurter Nationalgericht: die grüne Soße. Die Heimat der echten „Grie Soß“, wie es im Volksmund heißt, ist seit Generationen der Frankfurter Stadtteil Oberrad mit seinen weitläufigen Anbauflächen. Kein Wunder, dass im letzten Jahr die erste Majestät für das Gericht der Frankfurter gekrönt wurde: Susanne Reichert repräsentiert als Susanne I. die grüne Soße, den Stadtteil Oberrad und damit die berühmten Kräuter und Gärtnereien. Seit Monaten ist sie nun schon in der Region unterwegs, engagiert sich und hat politische Initiativen auf den Weg gebracht.

Das hessische Urgericht wird traditionell im Frühling und natürlich am Gründonnerstag verspeist. Ursprünglich haben es wohl die französischen Glaubensflüchtlinge, die Hugenotten, mit nach Deutschland gebracht. Aber seit mehr als 500 Jahren lieben die Frankfurter ihre grüne Soße; sie ist aus ihrem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Schon Gothe soll das Gericht verehrt haben – wen wundert es?

Welche Bedeutung der Flughafen Frankfurt für Susanne I. und ihr Amt hat, verrät sie in der kommenden Woche im „Ja zu FRA!“-Fragebogen.