Menu

Aktuelles

Ein Nickerchen am Flughafen Frankfurt

Energie tanken zwischen zwei Flügen: Ab sofort haben Reisende am Flughafen Frankfurt die Möglichkeit, während ihres Aufenthalts in den „NapCap“-Schlafkabinen ein kurzes Nickerchen zu machen. Drei NapCabs stehen im Terminal 1 für Fluggäste zur Verfügung.

Trotz der Reiseeinschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gibt es viele Urlauber, die zwischen ihren Flügen eine längere Wartezeit überbrücken müssen.

Neben den zahlreichen Shopping- und Restaurantmöglichkeiten haben Fluggäste nun auch die Gelegenheit, sich in die neuen Schlafkabinen zurückzuziehen, um sich für die Weiterreise zu erholen. Vor allem in der heutigen Zeit kommen ein wenig Abstand und Privatsphäre am Frankfurter Flughafen sehr gelegen.

Drei sogenannte NapCabs befinden sich im Transitbereich B des Terminal 1. Darin können Passagiere am Tag für eine Mindestnutzungsdauer von zwei Stunden etwas Privatsphäre und Ruhe buchen. Zwar beträgt die Grundfläche der Kabinen nur 4,2 Quadratmeter, dennoch aber stehen dem Gast im NapCab ein Bett, ein Arbeitsplatz und ein Sensorbildschirm zur Auswahl von Musik und Videos zur Verfügung. Zur Kabinenausstattung gehören unter anderem auch eine regulierbare Klimaanlage, eine Docking-Station sowie Internetanschluss.

Zwischen 22 und 6 Uhr beträgt die Mindestnutzungsdauer drei Stunden. Die Schlafkabinen kosten tagsüber 15 Euro pro Stunde, in der Nacht 10 Euro. Die NapCabs sind 24 Stunden das ganze Jahr über nutzbar und können unter booking.napcabs.com im Voraus gebucht werden. Auch eine spontane Nutzung ist möglich, sollte eine der Kabinen frei sein. Mit den NapCabs ergänzt der Flughafen sein Angebot des Transithotels Mycloud.

Friedrich von Metzler über das Fliegen und den Flughafen

Foto: Bankhaus Metzler

Friedrich von Metzler, Bankier und ehemaliger Geschäftsführer des Bankhauses B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA in Frankfurt am Main erzählt, welche Bedeutung der Flughafen Frankfurt für ihn hat.

Zum „Ja zu FRA!“-Fragebogen

„Ja zu FRA!“ verlost exklusiv die Teilnahme an einem Sechs-Gänge-Gewürz-Menü

Foto: Roots.natural GmbH

„Ja zu FRA!“ nimmt Sie mit auf eine ganz besondere Reise für Ihre Geschmacksnerven. Am Sonntag, 6. September 2020 lädt Patrick Eisermann, Gründer der Roots.natural GmbH bereits zum zweiten Mal zu einem Gewürz-Dinner mit Sternekoch Jens Rittmeyer ein. Erleben Sie das exklusive Dinner des „Saucengotts“ der Restaurants N° 4” und Seabreeze” in Buxtehude und den außergewöhnlichen Produkten von Eisermann.

Aus Liebe zum Essen und Kochen gründet Patrick Eisermann vor zwei Jahren die Roots.natural GmbH, um naturbelassene exotische Gewürze und schmackhafte Kräuter für noch mehr Würze im Leben anzubieten. Auf der Suche nach den besten Gewürzen und Aromen, reist Eisermann in die entlegensten Gegenden auf der ganzen Welt. Beim Import nach Deutschland achtet er vor allem auf Nachhaltigkeit und faire Bezahlung beim Anbau, der Pflege und Ernte seiner Produkte. Am 6. September präsentiert er seine naturbelassenen Gewürze zusammen mit Spitzengastronom Jens Rittmeyer bei einem exklusiven Sechs-Gänge-Gewürz-Menü.

Jens Rittmeyer, Sternekoch und Genießer, liegen Lebensmittel von höchster Qualität ebenso am Herzen. Bei der Auswahl seiner Zutaten setzt er auf regionale wie saisonale Küche, was sich in seiner Küchenphilosophie und in seinen selbst hergestellten Produkten widerspiegelt. Nun kommt Rittmeyer zum zweiten Mal aus dem Norden nach Frankfurt, um ein aromatisches Genuss-Dinner für 20 auserwählte Gäste anzurichten und sie zusammen mit Gewürz-Experte Patrick Eisermann in die Welt der Aromen zu entführen.

Bringen Sie Ihre Geschmacksnerven auf ein neues Level und erfahren Sie, was man mit Gewürzen alles anstellen kann: „Ja zu FRA!“ bietet 2 Plätze am Tisch des Sechs-Gänge-Gewürz-Dinners am 6. September 2020 ab 17:00 Uhr in privatem Ambiente in Bergen-Enkheim.

Schreiben Sie einfach bis spätestens 30. August 2020 eine E-Mail an team@ja-zu-fra.org mit dem Betreff „Gewürz-Dinner“ und einem kurzen Statement, warum Sie gerne an diesem besonderen Abendessen teilnehmen möchten. Und mit ein bisschen Glück verwöhnen Sie bald Ihre Geschmacksnerven mit einem ganz besonderen Menü.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.