Menu

Aktuelles

Kult für die Region: mit „Ja zu FRA!“ zu Lynyrd Skynyrd

Foto: Shooter Promotions GmbH, Doltyn Snedden

Mit dem Welthit „Sweet Home Alabama“ schrieb sie Geschichte: die US-Rockband Lynyrd Skynyrd. 2006 wurde die Gruppe in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, der „Rolling Stone“ listete die Bandmitglieder unter die 100 größten Musiker aller Zeiten. Seit Mitte 2018 ist die Southern-Rock-Legende auf ihrer Abschiedsreise. In der Frankfurter Festhalle tritt sie am 19. Juni im Rahmen ihrer „Farewell“-Tour auf.

Seit ihrer Gründung 1964 in Jacksonville hat die legendäre Band um den derzeitigen Frontmann Johnny Van Zant über 30 Millionen Tonträger verkauft. Er ist der jüngere Bruder des früheren Lynyrd-Skynyrd-Sängers Ronnie Van Zant. Der Name der Band geht auf einen Sportlehrer der Gründungsmitglieder in deren Highschoolzeit zurück – Leonard Skinner, der sie bei Verstößen ertappte. Die „New York Times“ nannte ihn den „wohl einflussreichsten Sportlehrer der amerikanischen Popkultur“.

Neben „Sweet Home Alabama“ aus dem Jahre 1974 werden weitere Hits wie „What’s Your Name“ und die Rock-Hymne „Free Bird” zum Abschiedsprogramm der Gruppe gehören, die spätestens seit ihrem Doppelalbum „One More From The Road“ international als erstklassiger Live-Act bekannt ist.

Wer die US-Institution zum letzten Mal sehen möchte, bevor sie sich in den Ruhestand verabschiedet: „Ja zu FRA!“ bietet 3 × 2 Tickets für das Konzert am 19. Juni 2019 in der Festhalle Frankfurt. Folgen Sie einfach dem „Teilnehmen“-Button.

Teilnehmen

Gesucht: Abenteuerlustige für musikalische Reise

Wer hat Lust auf ein neues musikalisches Abenteuer? Wir suchen Stimmen aus Gold, Hobby-Sänger und Musikbegeisterte, die Lust haben sich auszuprobieren oder neu zu erfinden und Spaß an einem tollen Drehtag am Flughafen Frankfurt haben.

„Ja zu FRA!“ will die Beschäftigten des größten Verkehrsflughafens des Landes noch näher kennenlernen, Mitarbeiter aller Genrationen und Kulturen zusammenbringen und ein Musikvideo der ganz besonderen Art schaffen.

Das passende Musikstück hat Uwe Dierksen, bekannter Frankfurter Komponist und Mitglied des Ensemble Modern, extra für den Flughafen komponiert und geschrieben. Den dazugehörigen Text finden Sie hier.

Wir wollen Ihre Stimme aber nicht nur im Musikvideo hören – live on stage haben Sie beim Mitarbeiterfest der Fraport „Airborne“ am 31. August 2019 die Chance sich zu präsentieren.

Wenn Sie Teil dieses einzigartigen Musikprojektes werden wollen, bewerben Sie sich jetzt und senden bis spätestens Sonntag 2. Juni 2019 eine Mail an team@ja-zu-fra.org. Stellen Sie sich kurz vor mit Name, Alter und ggfs. Vorerfahrung. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Kontaktdaten inklusive Mobilnummer anzugeben.

Unter 18? Kein Problem, wir benötigen nur das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.

Zeigen Sie uns, was Sie können!

Die Teilnahmebedingungen/Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

„Ja zu FRA!“ unterwegs in den Arenen der Region

Der Mai war vollgepackt mit tollen Events und Veranstaltungen in Frankfurt und der Region – da darf „Ja zu FRA!“ natürlich nicht fehlen. Am vergangenen Sonntag war die Initiative beim Familienfest Festival4Family in der Frankfurter Commerzbank-Arena. An diesem Tag verwandelte sich die Arena zu einem Paradies für Kinder mit unzähligen Mitmach-Aktionen, einer großen Bühne mit verschiedenen Vorstellungen und Stargästen und vielem mehr. Kleine und große Besucher des Festival4Family wurden über die positiven Aspekte des Flughafens für Stadt und Region informiert und erhielten das eine oder andere Give-Away als Erinnerung.

Nur zwei Tage später lud die Fraport AG ihre Aktionärinnen und Aktionäre zur Hauptversammlung 2019 in die Jahrhunderthalle Frankfurt ein.Anlegerinnen und Anleger hatten am „Ja zu FRA!“-Stand wieder die Möglichkeit, sich über die positiven Aspekte und Auswirkungen des Flughafens für Stadt und Region zu informieren und nützliche Give-Aways zu ergattern. Die „Ja zu FRA!“-Fotowand mit dem Bembelflieger wechselte extra zu diesem Anlass kurzerhand den Standort vom Terminal 1 des Flughafens Frankfurt in die Jahrhunderthalle.

Impressionen