Menu

Aktuelles

Fraport macht Jugendliche „startklar“ für das Berufsleben

Das Einstiegsqualifizierungsprogramm „Startklar“ unterstützt junge Menschen, die nur geringe Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben. Die achtmonatige Maßnahme wird in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main sowie der Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH in Langen durchgeführt.

Seit November 2012 haben 65 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fraport-Qualifizierungsmaßnahme „Startklar“ erfolgreich abgeschlossen. 63 Prozent von ihnen begannen anschließend eine Ausbildung. „Startklar“ vermittelt Basiskenntnisse in der Elektro- und Metalltechnik und vertieft Kenntnisse in der Steuerungstechnik wie Pneumatik und Hydraulik. Voraussetzung sind unter anderem technisches Verständnis, hohe Motivation und zehn Jahre schulische Ausbildung.

Jungen Menschen wird durch das Programm der Einstieg in das Berufsleben erleichtert: Sie dürfen verschiedene Arbeitsbereiche gründlich ausprobieren. Neben dem Berufsschulunterricht werden die Jugendlichen sozialpädagogisch begleitet. Sie lernen, Durchhaltevermögen zu zeigen, Aufgaben im Team zu lösen und Rückschläge besser auszuhalten. Nebenbei erhalten die jungen Menschen exklusive Einblicke hinter die Kulissen eines der weltweit größten Luftverkehrsdrehkreuze.

Der Flughafen Frankfurt ist mit über 81.000 Arbeitsplätzen nicht nur der größte Arbeitgeber in Deutschland, sondern auch der größte Ausbildungsbetrieb in der Rhein-Main-Region. Jährlich bietet die Fraport AG über 100 Bewerberinnen und Bewerbern in zahlreichen Berufen oder dualen Studiengängen die Möglichkeit zum Berufseinstieg. Mit dem Berufsvorbereitungsprogramm „Startklar“ und der Gemeinschaftsinitiative „BIFF – Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt Rhein-Main“ bereitet der Flughafenbetreiber Bewerberinnen und Bewerber, die noch nicht alle Kriterien für den direkten Einstieg erfüllen, sowie junge Geflüchtete auf eine technische Berufsausbildung bei Fraport vor.

Wachstumsphase hält an

Am Flughafen Frankfurt hält die Wachstumsphase seit 34 Monaten ungebrochen an. Im August wurden an allen Tagen mehr als 200.000 Passagiere gezählt; an sieben Tagen wurde die Marke von 230.000 täglichen Fluggästen sogar übertroffen.

Mit einem kaum geringeren Wert als im Vormonat erzielte der Flughafen Frankfurt das zweithöchste Monatsaufkommen und gleichzeitig den bislang höchsten August-Wert. Im Vergleich zum Vorjahr wurde das Aufkommen mit insgesamt 6,9 Millionen Passagieren um über 118.000 Passagiere übertroffen. Das ist ein Plus von 1,7 Prozent.

Ohne die Schwäche des Inlandverkehrs wäre das Passagieraufkommen sogar noch deutlich höher ausgefallen. Doch mit Ausnahme der Strecken von und nach Dresden, Paderborn und Stuttgart waren alle Inlandsverbindungen rückläufig. Die aufkommensstarken Verbindungen - München, Hamburg und Berlin - verzeichneten Rückgänge von über neun Prozent.

Demgegenüber legte der Europaverkehr mit einem Plus von 2,6 Prozent deutlich zu. Vor allem Urlaubsreiseziele in Süd- und Südosteuropa entwickelten sich zum Ende der Sommerferien überproportional. Zweistellige Zuwächse verzeichneten Destinationen in Griechenland, der Türkei und den Balearen.

Die außereuropäischen Märkte waren erneut die wachstumsträchtigsten. Den dynamischsten Wachstumsmarkt Nordafrika prägten ebenfalls touristische Ziele. Mit einer Zuwachsrate von 26,8 Prozent hält die Erholung von Ägypten weiter an. Auch Mittel- und Südamerika entwickelten sich überproportional. Der Asienverkehr, insbesondere auf Verbindungen mit Fernost, fiel indes schwächer aus.

Wiesenzeit am Flughafen Frankfurt

Am Wochenende ist es wieder so weit: Das Münchner Oktoberfest eröffnet seine Festzelte. Die zünftige Oktoberfest-Stimmung lässt sich aber schon jetzt am Flughafen Frankfurt erleben. Auch dieses Jahr erwarten Passagiere und Besucherinnen und Besucher wieder viele thematische Angebote und Aktionen in beiden Terminals: bayrische Live-Musik, Mitmach-Spiele, Walking Acts, Coupons und Rabatte in den Shops am Airport. 

Natürlich können Reisende und Besucherinnen und Besucher sich auch kulinarisch auf ein bayrisches Spektakel freuen. In rund 70 Restaurants und Cafés gibt es Klassiker wie Weißwürste, Brezeln und selbstverständlich eine frisch gezapfte Maß. Als Leckerbissen für unterwegs: Die typischen Lebkuchenherzen können an verschiedenen Stationen individuell verziert werden.

Der Flughafen Frankfurt ist eines der gefragtesten Ausflugsziele in der Region – und das nicht nur zur Oktoberfest-Zeit: Hier gibt es Informationen zu weiteren Veranstaltungen oder den zahlreichen Rundfahrten über das Rollfeld.