Menu

Aktuelles

Wachstum am Flughafen Frankfurt setzt sich fort

Der Frankfurter Flughafen hat im September ein Passagieraufkommen von über 6,7 Millionen verzeichnet. Das ist ein Wachstum von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen stieg analog dazu um 1,7 Prozent. Insgesamt gab es 46.713 Starts und Landungen.

Besonders Routen innerhalb Europas waren gefragt: Rund 65 Prozent aller Fluggäste am Frankfurter Flughafen flogen auf diesen Strecken. Im September war das ein Plus von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Rückläufig entwickelte sich der innerdeutsche Verkehr: Rund 10,4 Prozent des kontinentalen Verkehrs entfielen auf diesen, was einem Minus von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht.

Fast 40 Prozent aller Passagiere starteten zu interkontinentalen Verbindungen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 2,8 Prozent. Stark war die Zunahme auf Flügen in Richtung Afrika: Hier wurde ein Plus von 9,5 Prozent verzeichnet. Gefragt waren auch Flüge nach Nordamerika und in den Nahen Osten, mit einem Wachstum von 3,2 Prozent respektive 2,0 Prozent.

Das Cargo-Aufkommen war infolge einer sinkenden Nachfrage im Welthandel mit 1743.789 Tonnen um 5,5 Prozent rückläufig.

Rainer Weiss über das Fliegen und den Flughafen

Foto: Enrico Sauda

Erfahren Sie, was Rainer Weiss, fußballbegeisterter Verleger und seit diesem Sommer Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt, mit dem Fliegen und dem Flughafen Frankfurt verbindet.

Zum „Ja zu FRA!“-Fragebogen

Neuer Roboter am Frankfurter Flughafen im Einsatz

Die Passagiere des Frankfurter Flughafens haben jüngst Bekanntschaft mit einem Mitarbeiter der anderen Art gemacht: dem Roboter YAPE.

Fünf Tage lang wurde der selbstfahrende Elektro-Roboter im Transitbereich des Flughafens eingesetzt. Passagiere konnten ihr Handgepäck in das Ladebehältnis des Roboters legen und sich von YAPE zum Gate geleiten lassen. YAPE ist ein auf künstlicher Intelligenz basierender Transport- und Lieferroboter des italienischen High-Tech-Herstellers e-Novia. Das Akronym steht für „Your Autonomous Pony Express“.

Während des Praxistests am Flugsteig in Terminal 1A wurde der gut kniehohe Roboter von Projektkoordinatoren über eine Smartphone-App gesteuert. Künftig sollen Fluggäste den Roboter eigenständig bedienen können.

Dank eines integrierten Navigationssystems gelingt dem Roboter die Orientierung und er kann sich frei im Terminal bewegen. Denn er erkennt seine Umgebung und kann Gegenständen und Menschen ausweichen. Bis zu 30 Kilogramm kann er bei einer Geschwindigkeit von etwa 6km/h im Innenbereich transportieren.

Fraport forscht an ergänzenden Serviceleistungen für Passagiere, die das Personal unterstützen und entlasten können. Immerhin hat der Flughafen ein Passagieraufkommen von über 69 Millionen Passagieren pro Jahr. Ob und wann YAPE dauerhaft am Flughafen Frankfurt eingesetzt wird, ist von weiteren Tests abhängig.