Menu

Aktuelles

2020: Doch noch ans Meer!

Endlich Sommer, Sonne, Strand und Meer: Strandurlauber und Sonnenliebhaber können sich freuen, denn vom Flughafen Frankfurt geht es nun wieder in Richtung zahlreicher Sonnenziele. Dank der strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen Frankfurt können Reisende den langersehnten Sommerurlaub nun doch antreten.

Vor zwei Monaten war es noch undenkbar, in den Sommerurlaub zu fliegen, doch durch weiter sinkende Infektionszahlen in Deutschland und Lockerungen der Reisebeschränkungen können nun wieder Auslandsreisen mit dem Flieger starten.

Außerdem werden am Flughafen Frankfurt höchste Sicherheitsanforderungen eingehalten, die gewährleisten, dass die Passagiere sicher von Frankfurt aus abreisen können. Pünklich zum Ferienbeginn wurden zahlreiche Sonnendestinationen wieder ins Programm aufgenommen. Zu den klassischen europäischen Reisezielen wie Mallorca, das spanische Festland und die griechischen Inseln kommen nun schrittweise auch Fernziele in Fernost und Südamerika wieder hinzu. Die Passagierzahlen sind bereits seit einigen Wochen gestiegen, und obwohl der Sommerurlaub dieses Jahr anders verläuft als gewohnt, möchten viele nicht auf ihn verzichten.

Der Frankfurter Flughafen hat sich mit vielfachen Schutzmaßnahmen gegen COVID-19, unter anderem der Maskenpflicht, auf diese Situation vorbereitet. Trotz Maske sollte am Flughafen, wie derzeit überall, der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,5 Metern weiterhin eingehalten werden.

Alle Regelungen und Hinweise zum Infektionsschutz stehen auf der Reisehomepage des Flughafens Frankfurt zur Verfügung. Zusätzlich informiert ein Videoclip darüber, wie das Reisen in Zeiten von Corona abläuft. Grundsätzlich wird Reisenden dazu geraten, sich im Vorfeld über Sicherheitsregelungen zu informieren, um unangenehme Überraschungen oder eine Verzögerung des Reiseablaufs zu vermeiden.

„Ab in die Küche!“ Das neue Buch von Spitzenkoch Franz Keller gewinnen

Foto: Westend Verlag GmbH

„Ja zu FRA!“ hat auch Starkoch Franz Keller gefragt, wie er mit der aktuellen Lage umgeht. Für den renommierten Spitzengastronom ist die Corona-Krise „eine sehr ernstzunehmende Ausnahmesituation“. Persönlich zieht Keller es vor, Ruhe zu bewahren: „Ich selbst versuche aber, relativ gelassen zu reagieren und nicht in Panik zu verfallen, denn das bringt keinen weiter. […] Selbstverständlich wirkte sich die Krise auch auf mein Bauerngut, den Falkenhof, erheblich aus. Die Gäste blieben aus und alle lang geplanten Veranstaltungen mussten vorerst abgesagt oder verschoben werden. Das bedeutete Einbußen – nicht nur finanzieller Art –, mir blutet da als Gastronom auch mein Herz.“

„Doch es muss weiter gehen: Jetzt ist genau die richtige Zeit, um zu Hause zu kochen. Selbst wenn ich für mich alleine koche, zelebriere ich das ausgiebig. Die Zeit und Mühe, die ich in die Zubereitung von Essen investiere, kommt nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist zugute.“

Neugierig?

„Ja zu FRA!“ verlost exklusiv zehn Exemplare des neuen Buchs „Ab in die Küche!“ von Franz Keller

Schreiben Sie einfach bis spätestens 5. Juli 2020 eine E-Mail an team@ja-zu-fra.org mit dem Betreff „Buchverlosung“ und einem kurzen Statement, warum Sie gerne häufiger zu Hause kochen möchten. Geben Sie in der Nachricht bitte auch die Adresse an, an die wir im Falle des Gewinns das Buch schicken dürfen. Und mit ein bisschen Glück halten Sie schon bald ihr eigenes Exemplar dieses tollen Buchs in den Händen.

Lesen und Kochen – das sind zwei wunderbare Dinge, um sich die Zeit in den eigenen vier Wänden zu versüßen.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Wiederinbetriebnahme der Landebahn Nordwest

Am Flughafen Frankfurt geht es seit einigen Wochen wieder bergauf und die Flugbewegungen nehmen deutlich zu. Um einen flüssigen, verzögerungsfreien Betrieb zu garantieren, wird die Landebahn Nordwest am 8. Juli wieder in Betrieb genommen.

Die von der europäischen Flugsicherungsbehörde Eurocontrol ermittelten Planungszahlen für die weitere Entwicklung der Flugbewegungen am Flughafen gaben Anlass, die Landebahn Nordwest wieder zu öffnen. Die Bahn wurde aufgrund der coronabedingten Verkehrsrückgänge seit dem 23. März nicht mehr für Landungen genutzt und diente als Parkfläche für Großraumflugzeuge. Durch die Öffnung von Ländergrenzen und abnehmende Reisebeschränkungen verzeichnet der Airport einen stetigen Anstieg des Reiseverkehrs. Um einen einwandfreien Betrieb zu ermöglichen, wird die Nordwestbahn nun ab nächster Woche wieder genutzt.

Der Flughafen Frankfurt ist bereits seit Mitte Mai auf eine Zunahme des Flugbetriebs vorbereitet. Der Flughafenbetreiber Fraport hat umfangreiche Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Gesundheit von Fluggästen und Flughafenbeschäftigten getroffen. Weitere Details dazu sind hier zusammengefasst.